Zum Hauptinhalt springen

Da die Regelungsdichte in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat, wird es zur grossen Herausforderung für die Bauernfamilien, den Überblick zu behalten und ihrer Nachweispflicht nachzukommen.

Auch Beratungs- und Kontrollpersonen sind gefordert. AGRIDEA unterstützt die Landwirtinnen und Landwirte in ihrem Bestreben, nachhaltig zu produzieren und stellt hierfür praxistaugliche Instrumente bereit. Den Betrieben, den Beratungs- und Kontrollstellen stehen zahlreiche Formulare, Software-Programme und Merkblätter zur Verfügung.

Der ÖLN auf der Website des BLW

Projekte

Suisse-Bilanz

Die Suisse-Bilanz ist ein Vollzugs- und Planungsinstrument und dient zum Nachweis einer ausgeglichenen Stickstoff- und Phosphorbilanz. Die Referenzmethode ist in der Wegleitung Suisse-Bilanz beschrieben, welche gemeinsam vom BLW und AGRIDEA herausgegeben wird. Fakultative Zusatzmodule sind zum Einsatz von nährstoffreduziertem Futter und Vergärungsprodukten verfügbar. AGRIDEA unterstützt das BLW bei der Erarbeitung und Weiterentwicklung der Methode.

AGRIDEA bietet für die Berechnung der Suisse Bilanz elektronische Berechnungshilfen an. Diese sind vom Bundesamt für Landwirtschaft für die Berechnung der Suisse-Bilanz zugelassen und werden stets auf die aktuellen Anforderungen hin angepasst.

Informationen des BLW zur Suisse-Bilanz

Plattformen

Koordinationsgruppe ÖLN-Richtlinien Tessin und Deutschschweiz

Die Koordinationsgruppe ÖLN-Richtlinien Tessin und Deutschschweiz, KIP verfolgt diese Ziele:

  • Koordination und Harmonisierung der Vollzugsbereiche ÖLN, Tierschutz, Gewässerschutz und weitere Direktzahlungsprogramme
  • Austausch unter Fachpersonen im landwirtschaftlichen Vollzug
  • Sicherstellen des Informationsaustausches und der Netzwerkpflege
  • Sich einsetzen für einen glaubwürdigen Vollzug

In der KIP sind Fachkräfte von kantonalen Vollzugsstellen, Inspektionsstellen, Beratungs- und Branchenorganisationen aus allen Deutschschweizer Kantonen und dem Tessin Mitglied. Ausserdem nehmen Vertreter der Bundesämter BLW und BLV regelmässig an den Sitzungen teil.
Die KIP ist gut vernetzt und pflegt ausserhalb ihrer Mitgliedschaft u. a. den Kontakt zur KOLAS, der Erfa 17020 und der PIOCH (Vereinigung für integrierten Anbau in der Westschweiz).
Die Geschäftsstelle wird seit der Gründung der KIP vor fast 25 Jahren von der AGRIDEA geführt.

Die KIP ist Herausgeberin der KIP-Richtlinien und weiteren vollzugsunterstützenden Dokumenten. Die KIP verfasst Stellungnahmen und ist in zahlreichen Arbeitsgruppen mit einer Person vertreten. So kann sichergestellt werden, dass Aspekte den Vollzug betreffend frühzeitig eingebracht werden können.  

KIP-Flyer (erscheint demnächst)
KIP-Richtlinien

Publikationen

AGRIDEA unterstützt die Landwirtschaftsbetriebe bei der Erfüllung ihrer Aufzeichnungspflicht mit zahlreichen Aufzeichnungshilfen. Dies können einfache Formulare zu bestimmten Aufzeichnungsbereichen sein oder komplette Broschüren wie der ÖLN- oder Feldkalender.
Zahlreiche Merkblätter fassen in kompakter Form die relevanten Bedingungen und Anforderungen zusammen.

Verfügbare Publikationen

Suisse-Bilanz


Software

Neben der Möglichkeit, Aufzeichnungen auf Papier zu führen, greifen Betriebe heute mehr und mehr auf elektronische Aufzeichnungshilfen zurück. AGRIDEA bietet hier schon seit vielen Jahren eine breite Palette von Software-Anwendungen, welche vom einfachen Excel-Feldkalender zur ausgereiften Betriebsmanagement-Software AGRO-TECH reicht.

Verfügbare Software